News

Gesichter der Armut

Coverausschnitt des Buches
Coverausschnitt des Buches "Gesichter der Armut"

[25|10|2010]

Studierende des Studiengangs Soziale Arbeit der Hochschule München schildern 14 Einzelschicksale

Das Buch "Gesichter der Armut. Vierzehn Miniaturen" ging aus zwei Seminaren des Studiengangs Soziale Arbeit hervor und beschäftigt sich mit einem breiten Spektrum der Armut und ihren Folgen. Unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Buttner und dem Lehrbeauftragten Dipl. Soz. päd. Alban Knecht schrieben Studierende der Sozialen Arbeit der Hochschule München über Personen unterschiedlicher Herkunft und Altersstufen, die in ihrem Alltag mit Armut konfrontiert werden.

Die 14 Texte geben einen Einblick in die Probleme und Sorgen der Betroffenen, die Verzweiflung, Entbehrungen und Existenzängste. Doch zeigen die Geschichten auch die Stärke und Willenskraft einiger Personen auf ihrem Weg aus der Arbeitslosigkeit und der teilweise vorhandenen Resignation.

Den Studierenden war es dabei besonders wichtig, "einen möglichst 'unverstellten' Blick auf das Thema Armut zu werfen", so die Betreuer. Sie wollten sich nicht der Darstellungsweise der Massenmedien anschließen, die oftmals 'reißerische' Diskussionssendungen zum Ziel haben.

"Gesichter der Armut" ist als 2. Band der Reihe Münchener Hochschulschriften für Angewandte Sozialwissenschaften erschienen: Alban Knecht (Hrsg.), Gesichter der Armut. Vierzehn Miniaturen, München 2010, ISBN 978-3940865120, 16 Euro.