News

Nachhaltig lernen an der HM

Freuen sich über die Auszeichnung der HM als nachhaltigen Lernort, v.l.n.r.: Prof. Dr. Georg Zollner von der Fakultät für Betriebswirtschaft, Martina Pelz und Dr. Sascha Zinn, beide Stabsabteilung Innovative Lehre, sowie Vizepräsident für Lehre Prof. Dr. Klaus Kreulich (Foto: Marco Gierschweski)
Freuen sich über die Auszeichnung der HM als nachhaltigen Lernort, v.l.n.r.: Prof. Dr. Georg Zollner von der Fakultät für Betriebswirtschaft, Martina Pelz und Dr. Sascha Zinn, beide Stabsabteilung Innovative Lehre, sowie Vizepräsident für Lehre Prof. Dr. Klaus Kreulich (Foto: Marco Gierschweski)

[21|12|2017]

Die Hochschule München wurde in Berlin als nachhaltiger Lernort ausgezeichnet

 

Auf dem Agenda-Kongress mit dem Motto „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) – In Aktion“ zeichnete das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Deutsche UNESCO Kommission die Hochschule München als eine von insgesamt 29 nachhaltigen Lernorten aus. Die Jury begründete die Auszeichnung der Hochschule München mit den Worten: „Die Hochschule für angewandte Wissenschaften München verfolgt auf vorbildliche Weise einen ganzheitlichen BNE-Ansatz. Sie zielt darauf ab, alle 18.000 Studierenden mit BNE zu erreichen.“

 

Zur Auszeichnung sagte Prof. Klaus Kreulich, der als Vizepräsident für Lehre die Verankerung von Nachhaltigkeit verantwortet: „Diese Ehrung ist ein Beleg für die hervorragende Arbeit, die der BNE-Beauftragte der HM, Prof. Georg Zollner in Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Dr. Sascha Zinn und der Referentin Martina Pelz sowie den BNE-Engagierten der Fakultäten disziplin- und fakultätsübergreifend leistet.“ Eines der Projekte, dass die Hochschule München für die Auszeichnung „Nachhaltiger Lernort“ qualifizierte, war zum Beispiel der Prototyp „Step one“, den Studierende im Rahmen des Projekts „ZukunftGestalten@HM“ entwickelt haben. Dank spezieller Trittplattformen am Bahnsteig erzeugen die Fußbewegungen von Fahrgästen, während sie auf die U- oder S-Bahn warten, Strom.

 

Nachhaltigkeit lernen

Die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, und die Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Cornelia Quennet-Thielen, verliehen die Preise. Metze-Mangold ist überzeugt: „Nachhaltigkeit kann man lernen. Am besten gelingt dies an Orten, an denen wir nachhaltige Entwicklung praktisch leben und erfahren können. Genau das sind die heute ausgezeichneten Lernorte, Kommunen und Netzwerke.“

 

 

Christiane Taddigs-Hirsch/ Alia Hübsch-Chaudhry