News

Finance Schwerpunkt: "Get in Contact with BayernLB"

[19|12|2016]

Im Wintersemester 2016/2017 hat die bayerische Landesbank erneut Studierenden der Hochschule München zum "Get in Contact with BayernLB" ihre Türen geöffnet. In Begleitung von Herrn Prof. Dr. Dierolf nahmen dieses Angebot zahlreiche Studierende der betriebswirtschaftlichen Fakultät aus dem Masterstudiengang BWL-Finance & Controlling sowie Bachelorstudentinnen und -studenten mit dem Schwerpunkt Bank-, Finanz-, und Risikomanagement wahr.

 

Den Teilnehmern wurde dort in interessanten Vorträgen vermittelt, womit sich ein modernes Kreditinstitut befasst. Darüber hinaus konnten sie aus den angebotenen Workshops wertvolles Wissen für ihr Studium und ihre berufliche Entwicklung mitnehmen.

 

Vortrag von Herr Kressierer (Bereichsleiter - Risk Office Credit Analysis)
Vortrag von Herr Kressierer (Bereichsleiter - Risk Office Credit Analysis)

 

Nach einer freundlichen Begrüßung durch Frau Bohner (Bereich Personal, Personal-/Nachwuchsentwicklung) begann die Veranstaltung mit einem Vortrag von Herrn Kressierer (Bereichsleiter - Risk Office Credit Analysis). In seinem Vortrag bezog sich Herr Kressierer nicht nur auf seinen Tätigkeitsbereich in der Risikoanalyse. Er ging darüber hinaus auf den sich verändernden Finanzsektor und zukünftige Arbeitsmöglichkeiten bei Banken ein. Des Weiteren betonte er den ausgezeichneten „Bildungsstandort“ München und hob dabei die hervorragende Zusammenarbeit mit der Hochschule München hervor.

 

Herr Markwardt (Teilnehmer des Traineeprogramms) stellte darauf folgend die Struktur der BayernLB mit dem Sparkassenverband Bayern und dem Freistaat Bayern als Träger, ihren Kunden im Großkunden-, Immobilien-, Mittelstand- und Privatkundensektor und ihrer Kooperation mit Spezialisten in Beteiligungen wie zum Beispiel Bayern Invest, Bayern Immo, Bayern Grund oder Bayern Consult sehr ausführlich dar. Neben der Präsentation des Unternehmens informierte er die Studierenden vor allem über Praktikumsplätze, Abschlussarbeiten und Traineeprogramme bei der BayernLB.

 

Im Anschluss stellte Frau Dr. Hausherr-Bohn (Abteilungsdirektorin „Branchen-Know-how & Zukunftsmärkte“) sehr eindrucksvoll den Tätigkeitsbereich ihrer Abteilung vor. Dabei geht es vor allem darum die BayernLB bei diesem sehr aktuellen Thema wettbewerbsfähiger zu machen, Innovationen zu entwickeln und Kundenberater zu unterstützen. Die Alleinstellungsmerkmale der Bank sollen dabei gestärkt und Kundenbindungen sowie die Finanzierung des Zukunftsmarkts „Industrie 4.0“ optimiert werden.

 

BayernLB_2016_137

 

Den interaktiven Programmpunkt der Veranstaltung bildeten die beiden anschließenden Workshops "Unternehmensplanspiel Controlling" unter der Leitung von Herrn Schinabeck (Spezialist Business & Performance Controlling) und Herrn Große Honebrink (Controller MIS-Reporting/Konzernplanung) sowie "Risk Office: Risikoanalyse Immobilien" unter der Leitung von Herrn Kunz (Direktor und Abteilungsleiter - Risk Office Commercial Real Estate, Office & Cross Border Finance) und Herrn Hirsch (Kreditanalyst – Risk Office Real Estate), zu denen sich die Gruppe aufteilte.

 

Präsentation Unternehmensplanspiel
Präsentation Unternehmensplanspiel

 

In den Workshops haben die TeilnehmerInnen nach einem theoretischen Einstieg selbständig Case Studies an Hand von praktischen Beispielen aus dem Geschäft der BayernLB erarbeitet und anschließend gemeinsam besprochen.

 

Mit einem kulinarischen Ausklang und offenen Dialog zwischen den TeilnehmerInnen und Referenten des Tages, Trainees sowie Mitarbeiterinnen der Personalabteilung endete der Besuch bei der Landesbank.

 

Herr Prof. Dr. Dierolf bedankte sich stellvertretend für die Hochschule München bei dem Vorstand der BayernLB für die Einladung und Gastfreundlichkeit, bei Frau Bohner für die hervorragende Gestaltung und Organisation des Besuchs sowie bei den Referentinnen und Referenten für ihre ausgezeichneten Vorträge. Der Tag wird den Studierenden sicherlich in positiver Erinnerung bleiben. Die Hochschule München weiß die Kooperation mit der Landesbank sehr zu schätzen und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.