News

Exkursion des Finance-Schwerpunkts zur MünchenerHyp

[18|05|2015]

Am Mittwoch, den 13.05.2015 waren ca. 30 Studierende des Schwerpunktes Bank-, Finanz- und Risikomanagement gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Dierolf der Einladung zum Meeting bei der Münchener Hypothekenbank eG (MünchenerHyp) gefolgt.


Die MünchenerHyp ist Teil der genossenschaftlichen FinanzGruppe und ein Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Darüber hinaus genießt sie als Emittent von Hypotheken- und Öffentlichen Pfandbriefen an den Kapitalmärkten einen ausgezeichneten Ruf, welcher durch eine große Anzahl an Finance-Awards bestätigt wird. Neben dem Standort in der bayerischen Landeshauptstadt ist die MünchenerHyp national in insgesamt 11 Regionalbüros (z.B. in Köln, Hamburg, Berlin oder Frankfurt) vertreten. Darüber hinaus verfügt sie über ein internationales Vertriebsnetz mit Kooperationspartnern in New York, Madrid, Paris und Wien. Im Jahr 2014 war das Unternehmen im Rahmen des europaweiten Bankenstresstests in die Medien gekommen, was natürlich auch auf der Exkursion thematisiert wurde.

Vortrag von Thomas Hügler
Vortrag von Thomas Hügler
Die von Prof. Dr. Dierolf organisierte „Vorlesung“ begann mit einer Begrüßung und einem Vortrag von Herrn Thomas Hügler (Direktor Verbund Vertrieb). Herr Hügler stellte den Studierenden zunächst das Unternehmen vor. Dabei ging es vor allem um den Vertrieb-Verbund (B2B-Vertrieb), die Stellung und Funktion der Bank im genossenschaftlichen Finanzsektor, die Geschäftsfelder und die Besonderheiten der Refinanzierung. Vor allem im Bereich der Refinanzierung unterscheidet sich die MünchenerHyp durch ihre fristenkongruente Refinanzierung am Kapitalmarkt von vielen anderen Banken. Darüber hinaus erklärte er anhand einer Beispielrechnung den Beleihungsauslauf und –wert sowie die prozentuale Aufteilung im Rahmen der Refinanzierung. Ein weiterer Schwerpunkt seines Vortrages war die Darstellung der genossenschaftlichen FinanzGruppe. Dabei ging es insbesondere um das Wettbewerbsumfeld der Immobilienfinanzierung und die subsidiären Partner innerhalb der Gruppe.

Im Anschluss gab Herr Ingo Schramm (Bereichsleiter Immobilienfinanzierung Privatkunden) einen Einblick in das Mengengeschäft der MünchenerHyp. Dabei ging er u.a. auf die Ablauf- und Aufbauorganisation, die Wachstumsstrategie, die Konsequenzen der Finanzkrise, die Entwicklung des Mengengeschäfts sowie die Komplexitätstreiber ein. Insgesamt existiert in diesem Geschäftsfeld eine hohe Dynamik und Komplexität, die es zu beherrschen und zu steuern gilt. Aus diesem Grund führte die MünchenerHyp im Jahre 2008 Prozesskennzahlen und eine Geschäftsprozessoptimierung inklusive Aufbauorganisation ein. Zum Thema „Prozessmanagement als institutionalisierte Aufgabe“ führte Herr Florian Lang (Abteilungsdirektor Immobilienfinanzierung Privatkunden, Prozessmanagement) an dieser Stelle den Vortrag fort und stellte die Architektur des Prozessmodells sowie die Umsetzung innerhalb des Hauses dar.

Neben vielen Informationen zur MünchenerHyp und zur genossenschaftlichen FinanzGruppe konnten die Studierenden aus diesen Vorträgen als Kernaussage mitnehmen, dass die konsequente Weiterentwicklung von Systemen, Prozessen und Strukturen von größter Bedeutung ist, um den wachsenden Anforderungen und der steigenden Komplexität im Finanzbereich gerecht zu werden.

Abgerundet wurde der Besuch bei der MünchenerHyp mit einem großzügigen bayerischen Frühstück für alle TeilnehmerInnen, bei dem die Gespräche in angenehmer Atmosphäre weiter fortgeführt werden konnten.

Prof. Dr. Dierolf bedankte sich am Ende der Veranstaltung für die hervorragende Gestaltung des Programms, die äußerst gelungenen Vorträge und die herzliche Gastfreundlichkeit im Hause der Münchener Hypothekenbank eG. Die betriebswirtschaftliche Fakultät der Hochschule München freut sich über die gute Zusammenarbeit mit der MünchenerHyp sowie auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr.