News

Gründungsideen entwickeln im European Virtual Accelerator

Bewerbungsschluss ist der 30. April 2015
Bewerbungsschluss ist der 30. April 2015

[02|04|2015]

Mit einem europäischen Team zum eigenen Start-up: Jetzt bewerben!

Für das Projekt EU-XCEL suchen das SCE und die Hochschule München talentierte, aufstrebende Entrepreneure (oder solche, die es werden wollen) auf dem Feld der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). Das Projektziel ist die Bildung von internationalen Teams, die ihre IKT-Geschäftsidee bis zur „Inkubator-Reife“ bringen. Bewerben können sich Studierende und Jung-AbsolventInnen bis zum 30. April 2015.

 

Auf die TeilnehmerInnen wartet das fünfmonatige „European Virtual Accelerator“-Programm mit speziellen Trainings und Mentoring-Angeboten. Dabei arbeiten die Studierenden in internationalen Kleingruppen an ihren Gründungsideen.

 

Neben der Teilnahme an einem einwöchigen „Start-up-Scrum" in Irland, Deutschland, Spanien, Griechenland, Polen oder Dänemark haben die angehenden GründerInnen Zugang zu einem virtuellen Accelerator. Über Online-Mentoring werden die Start-up-Teams dort kontinuierlich bei der Entwicklung und Ausarbeitung ihrer Projekte unterstützt. Zum Abschluss präsentieren sich die Teams mit den besten Ideen bei der EU-XCEL Challenge im November 2015 vor europäischen Venture Capitalists, Angel Investors und Tech Entrepreneurs.

 

Über EU-XCEL

Finanziert wird das Projekt vom EU-Förderprogramm Horizont 2020. Die Koordination übernimmt das University College Cork in Irland. Weitere Projektpartner sind:

  • SCE – Hochschule München
  • InQbator – Poznan Science & Technology Park
  • DTU Skylab – Technical University of Denmark
  • Cloud Incubator Hub – Universidad Politécnica de Cartagena
  • Athens University of Economics and Business.

 

Jetzt bewerben: EU-XCEL

 

Patricia Konrad