News

Studierende der FK10 führen bei der Global Student Challenge "The Fresh Connection"

[22|05|2014]

Bei dem globalen Wettbewerb rund um das Supply Chain Planspiel "The Fresh Connection" sind zwei Teams aus dem Schwerpunkt Logistik auf Erfolgskurs.


Bereits im vergangenen Wintersemester 2013/2014 hatten sich die beiden Teams mit ihrer sehr guten Leistung im Projektseminar "Produktion und Logistik" für die Teilnahme an der diesjährigen Challenge qualifiziert und so die erste Hürde genommen. Dazu schlüpften Sie in dem webbasierten Planspiel "The Fresh Connection" als Viererteams in die Rollen Einkauf, Produktion, Vertrieb und Supply Chain, um den in Schwierigkeiten geratenen Fruchtsafthersteller aus den roten Zahlen zu führen. Wie im wahren Unternehmensalltag mussten sie gemeinsam ihre Kosten, ihre Performance und ihr Servicelevel unter die Lupe nehmen und so rasch für die Lösung vorhandener und fortwährend neuer Probleme sorgen. Eine wichtige Zutat zu diesem Erfolgsrezept: "So gut wie jede Entscheidung war eine Teamentscheidung", sagte Jan Bergmann, Mitglied des Gewinnerteams im Projektseminar und Teilnehmer der Challenge, in einem Interview mit der Logistik HEUTE.

Wie anspruchsvoll und vielschichtig die Simulation ist, zeigen die bisherigen Zahlen: weltweit haben rund 350 Studententeams an der Qualifikation teilgenommen, lediglich 96 von Ihnen konnten sich überhaupt qualifizieren. Seit 28. April läuft nun der globale Wettbewerb, bei dem der Schwierigkeitsgrad nochmals angestiegen ist. Dabei schlagen sich die beiden Teams der Hochschule München bisher mit Bravur: Nach der ersten von drei Runden (jede Runde simuliert ein halbes Jahr) belegen Sie deutschland- und europaweit die Plätze 1 und 2, im internationalen Vergleich die Plätze 1 und 3. Neben dem Können der Studenten zeigen diese Platzierungen auch, dass das Projektseminar unter Leitung von Andrea Walbert, Lehrbeauftragte an der Fakultät 10 und Geschäftsführerin des Production Management Institute (PMI), ein voller Erfolg ist. "Es ist den beiden Teams bereits in der ersten Runde gelungen, mit ihrem Unternehmen wieder schwarze Zahlen zu schreiben. Die Studenten sind auf dem richtigen Weg und ich drücke beide Daumen", so Andrea Walbert.

Und dieser Weg kann die Studenten weit führen. Behauptet das aktuell führende Team der Hochschule München auch nach Ende der dritten Runde seinen Spitzenplatz in Europa, wird es den Kontinent beim globalen Finale im Oktober in New Orleans (US) vertreten, umrahmt von der jährlichen APICS Conference.

Zusätzlich tragen die drei besten Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am 24. Juni 2014 das Finale um den Gruppensieg live auf der EXCHAiNGE in Frankfurt aus. Dem Siegerteam winken Freikarten für den Deutschen Logistikkongress im Oktober in Berlin.

Alle aktuellen und weiteren Informationen rund um die Challenge finden Sie hier oder auf der Internetseite der Logistik HEUTE .

Wir wünschen den beiden Teams weiterhin viel Erfolg!


Results round 1

The 100 teams have been working hard in the past weeks to turn their companies into profitable organisations. Currently the global top 15 consists of the following teams:


1. Hochschule München-Team 1, Germany


2. Universidad del Pacifico-Team 1, Peru


3. Hochschule München-Team 2, Germany


4. PAHX, Russia


5. SHU-UTS SILC Business School, China


6. Leipzig University of Applied Sciences-HTKW, Germany


7. Universidad del Pacifico-Team 2, Peru


8. American University in Cairo, Egypt


9. Plekhanov Russian University of Economics, Russia


10. California State University, United States of America


11. Kedge Business School, France


12. Universidad Católica Argentina, Argentina