News

Sportlich, sportlich...

Das Meisterteam 2009
Das Meisterteam 2009

[16|07|2009]

Das Sportteam der Hochschule holt nach 30 Jahren erstmals Cup und Tripple

Seit 1979 in Augsburg konnte die bayerische Meisterschaft der Hochschulen für angewandte Wissenschaften nicht mehr gewonnen werden. Nun ist es dem Sportteam der Hochschule München erstmals wieder gelungen, den Cup nach München zu holen. Und nicht nur das: Sogar das Tripple gelang (wonach größere Münchner Vereine schon lange streben) beim Fußballturnier am 3. Juli in Ingoldstadt.

Fussball1
Fussball1

Im Damen-Torwandschießen konnte sich die Münchner Mannschaft im Finale gegen Ansbach erst mit dem letzten Kick durchsetzen, den Gertrud Müller im Stile eines Horst Hrubesch eiskalt ins linke obere Eck hämmerte. Zuvor musste das Team in der Vorrunde lange zittern, ob das Finale überhaupt erreicht werden würde. Da drei Treffer nicht gerade ein dickes Polster waren und die Ingolstädter bereits fünf Tore vorgelegt hatten. Aber es reichte doch und der Rest ist ja bekannt.

Die Fußballherren und Lisa Maier als einzige Fußballdame im Team um Abteilungsleiter Stockinger und Spielertrainer Hammerl hatten schwere Brocken zu schlucken. Nachdem das Auftaktspiel gegen den späteren Finalgegner Aschaffenburg noch klar gewonnen wurde, war man gegen Regensburg schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet, das Match ging 0:1 verloren. Mit voller Konzentration konnten allerdings alle weiteren Vorrundenspiele (gegen Augsburg, Amberg-Weiden und Ansbach) gewonnen werden und die Münchner standen im Halbfinale gegen Coburg. Dieses heiß umkämpfte Spiel gewann die Mannschaft knapp mit 2:1. Haslbeck und Martorana schossen die Tore und der bärenstarke Rucker sorgte für die defensive Sicherheit gegen die hoch favorisierten Coburger.

Torschützenkönig Emanuele Martorana
Torschützenkönig Emanuele Martorana


Im Finale zeigte sich dann die wirkliche Stärke der Münchner: Dass nämlich das ganze Team wie ein Mann zusammensteht und alle an den Sieg glaubten. Jacob und Schweitzer setzten sich ein ums andere mal durch und als das Team in die Verlängerung musste, zahlte sich auch die zahlenmäßige Überlegenheit aus. So konnten die Taktikfüchse Korb und Assmann aus dem Vollen schöpfen. Der Meistercup ging nach 30 Jahren wieder nach München. Den Schlusspunkt setzte dann noch Emanuele Martorana, der auch noch die Torjägerkanone mit nach Hause nahm.

Die anschließende Feier an der ausrichtenden Hochschule Ingolstadt wurde so zu einem Schaulaufen der Münchner Sportler, die so lange auf diesen Erfolg warten mussten: Bayerischer Meister der Hochschulen für angewandte Wissenschaften ist ein großer Erfolg für das Sportteam und die gesamte Hochschule München.

Klaus Hammerl