News

Vorstandswahl

Harald Hackstein, Vizepräsidentin Prof. Dr. Gabriele Vierzigmann, Max Hentschel, Carsten Wendt, Daniel Netzer und Alejandro von Mankowski
Harald Hackstein, Vizepräsidentin Prof. Dr. Gabriele Vierzigmann, Max Hentschel, Carsten Wendt, Daniel Netzer und Alejandro von Mankowski

[05|07|2011]

In der konstituierenden Sitzung wurde der neue Vorstand des Studierendenparlaments gewählt

"Nach der Wahl ist vor der Wahl" hieß es für die vor zwei Wochen neu gewählten StudierendenvertreterInnen im Studentischen Parlament (StuPa). Sie werden ab Wintersemester 2011/12 für die Dauer von einem Jahr ihre Arbeit aufnehmen. Im Rahmen der konstituierenden Sitzung wurde nun unter der Leitung von Vizepräsidentin Prof. Dr. Gabriele Vierzigmann der neue Vorstand des StuPas gewählt.

Der neue Vorstand
Neben dem vor zwei Wochen im Rahmen der Hochschulwahl von den Studierenden direkt gewählten Senatsvertreter Alejandro von Mankowski (Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik) waren vier weitere Vorstandsmitglieder zu wählen.

Von den sieben vorgeschlagenen KandidatInnen setzten sich im ersten Wahldurchgang Max Hentschel (Fakultät für Informatik und Mathematik), Daniel Netzer (Fakultät für Feinwerk- und Mikrotechnik, Physikalische Technik), Harald Hackstein und Carsten Wendt (beide Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik) durch. Hentschel, der mit den meisten Stimmen ab Herbst neuer Vorstandsvorsitzender des StuPas wird, war bereits in verschiedenen Gremien auch außerhalb der Hochschule ehrenamtlich tätig. Er zeigte sich über die Wahl zum Vorstandsvorsitzenden positiv überrascht und betonte, dass er mit viel Vorfreude und Spannung sein neues Amt im StuPa antreten werde.

Die Vizepräsidentin der Hochschule München Prof. Dr. Gabriele Vierzigmann bedankte sich beim amtierenden StuPa-Vorstand für die geleistete Arbeit und die erfolgreiche Implementierung des neuen Systems. Dem zukünftigen StuPa-Vorstand gratulierte sie zur Wahl und wünschte ihnen viel Kreativität, Durchsetzungswillen und Frustrationstoleranz bei der Mitgestaltung der Hochschule München und bei der erfolgreichen Umsetzung ihrer Ideen und Vorhaben.

Das StuPa
Das StuPa existiert in dieser Form seit einem Jahr und fungiert als überfakultäres Sprachrohr und Interessensvertretung der Studierenden. Neben der Parlamentsarbeit gibt es verschiedene Referate wie z.B. Hochschulpolitik, Gleichstellung oder Öffentlichkeitsarbeit, in denen sich auch nicht gewählte interessierte Studierende engagieren können.

Die detaillierten Wahlergebnisse sind abrufbar unter www.hm.edu/hochschulwahl

jb/sl/av