News

Antrittsvorlesung: Professorin Dr. Henrike Weiden

[01|02|2018]

Dass die Digitalisierung nur im Rahmen dessen stattfinden darf, was rechtlich machbar ist, liegt auf der Hand. Ob dadurch die Praxis aber in ihrem innovativen Schaffen eingeschränkt ist, darüber referierte am 17.1.2018 eine neue Kollegin an der Fakultät, Prof. Dr. Henrike Weiden, in ihrer Antrittsvorlesung.

 

Stand heute, wird das Recht bei digitalen Geschäftsmodellen seinem Ruf als Bremsklotz nicht gerecht. Dies gilt, laut Prof. Weiden, in vertrags-, haftungs- oder datenschutzrechtlicher Hinsicht, mit Blick auf die Grundlagen für einen Zugriff auf maschinengenerierte Daten aber auch beim Schutz von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen.

 

Inwieweit aber kleinere Korrekturen des bestehenden Rechtsrahmens in der Praxis wünschenswert sind, das wird Gegenstand eingehender Untersuchungen sein, die die Juristin gemeinsam mit Master-Studierenden schon im kommenden Semester untersuchen will.