News

Fast schon eine Tradition: Studierende besuchen in einer geleiteten Abendführung den Tierpark Hellabrunn, immer unter dem Motto: Menschen kommunizieren, Tiere auch, aber anders - und besonders in der Nacht

Bildmaterial: FK10
Bildmaterial: FK10

[04|06|2019]

Studierende im Schwerpunkt "Projektmanagement und Projektberatung" und im Masterstudiengang "Business Innovation“ und „Digital Technology Entrepreneurship" besuchten in einer geleiteten Abendführung den Tierpark Hellabrunn.

 

Ziel und Intention des Abends aus Sicht der Dozenten waren:

  • Erfahren, was man alles entdecken kann, wenn man einfach mal die herkömmliche Sichtweise ändert, bisher Bekanntes hinterfragt und Alltägliches aus einem anderen Winkel betrachtet – beispielsweise: Was nehme ich bei nachtaktiven Tieren anders wahr als am Tag? Wie beeinflusst meine Perspektive meine Wahrnehmung?
  • die Achtsamkeit und Wachsamkeit in der eigenen Beobachtung zu schärfen,
  • das kritische Analysieren und Reflektieren der eigenen Beobachtung zu trainieren und
  • für die Kontextabhängigkeiten der Sender und Empfänger zu sensibilisieren.
  • Wie kommunizieren Tiere und wie muss / kann ich das erkennen?

 

Dies alles aber nicht im Hörsaal und mit Menschen, sondern bei Tieren: Als es abends ruhig wurde im Tierpark und fast keine Menschen mehr anwesend waren, konnten die Studierenden neue Eindrücke gewinnen; so wurde deutlich, dass die evolutionäre Anpassung von Kamelen an ihre Umwelt aus einer Vielzahl von einzelnen Anpassungen und ihrem Wechselspiel besteht. Nicht eine einzelne, große Anpassung ist es, sondern viele kleine. Das kann auch auf das evolutionäre Management von Unternehmen übertragen werden.

 

Ein weiterer interessanter Punkt war Lernen als angemessenes Verstehen der Dinge zu sehen, und damit abhängig vom Reifegrad der Studierenden.

Die Veranstaltung war durch die Tierpark Guides hervorragend geleitet, die für alle Fragen offenstanden.

Danach trafen sich die Studierenden mit den begleitenden Professoren noch auf eine Brotzeit.

Das Fazit: Das machen wir im nächsten Jahr wieder.